Alan Razzak is a Croatian tenor. After graduating at Utrecht Conservatory, he continued his vocal studies with tenor James McCray at the International Studio of Vocal Arts Den Haag. Under McCray’s guidance, Alan’s voice has developed into a spinto/dramatic tenor. Alan’s recent repertoire includes Florestan in Fidelio (Beethoven), Canio in Pagliacci (Leoncavallo), Don José in Carmen (Bizet), Jimmy Mahoney in Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (Weill), Turiddu in Cavalleria rusticana (Mascagni), and Aeneas in Dido & Aeneas (Purcell). Since 2001, Alan works as a voice teacher and opera singer.

Sergej Strid is a Swedish pianist and conductor. In recent years, he has initiated and directed a number of large projects, involving orchestras and choirs with more than a hundred participants. Highlights include Beethoven’s opera Fidelio (2014), Mozart’s Requiem (2013), Beethoven’s Symphony No. 9 (2012), and Beethoven’s Choral Fantasy (2011).


Alan Razzak & Sergej Strid

Alan Razzak ist ein kroatischer Tenor. Nach dem Abschluss am Konservatorium Utrecht setzte er sein Gesangsstudium am Internationalen Studio of Vocal Arts in Den Haag mit dem Tenor James McCray fort. Unter der Leitung von McCray hat sich Alans Stimme in Richtung eines Spinto bzw. dramatischen Tenors entwickelt. Alans jüngstes Repertoire umfasst Florestan in Fidelio (Beethoven), Canio in Pagliacci (Leoncavallo), Don José in Carmen (Bizet), Jimmy Mahoney in Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (Weill), Turiddu in Cavalleria rusticana (Mascagni) und Aeneas in Dido & Aeneas (Purcell). Seit 2001 ist Alan als Gesangslehrer und Opernsänger tätig.

Sergej Strid ist ein schwedischer Pianist und Dirigent. In den letzten Jahren hat er eine Reihe von Großprojekten mit Orchestern und Chören geleitet, oft mit mehr als hundert Teilnehmern. Zu den Höhepunkten gehören Beethovens Oper Fidelio (2014), Mozarts Requiem (2013), Beethovens Sinfonie Nr. 9 (2012) und Beethovens Chorfantasie (2011).